Manuelle Lymphdrainage ist eine anerkannte Therapie

bei Krebserkrankungen, nach chirurgischen Eingriffen, bei rheumatischen Erkrankungen sowie weiteren Krankheitsbildern. Manuelle Lymphdrainage bewirkt den Abbau von Stauungen und Schwellungen.

Manuelle Lymphdrainage wird eingesetzt, um den Abfluss von Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem sowie die Gewebsspalten zu verbessern. Dadurch werden Ödeme und Schwellungen abgebaut sowie Schmerzen gelindert.

 

Manuelle Massagetechnik

Manuelle Lymphdrainage ist eine Mechanotherapie, die mit den Händen sanft, langsam, rhythmisch und kreisförmig ausgeführt wird. Je nach Beschwerdebild werden Arme, Beine, der Kopf, der Bauch und / oder Wirbelsäulenabschnitte behandelt.

Aufgaben der manuellen Lymphdrainage

  • Abflussförderung
  • Entstauung
  • Schmerzlinderung


Heutzutage ist die Behandlung von Lymphödempatienten mehr als nur Lymphdrainage. Bei diesen Patienten kommen ggf. eine Bandagierung, die Hautversorgung und entstauende Übungen hinzu.